Kopflastig (Text)

"In der Serie „Kopflastig“ setzt Heil seine malerische und skulpturale Arbeit in Fotomalerei fort. Auf schmale Bildtafeln gedruckte Fotos seiner grotesken Köpfe verfremdet er malerisch durch bizarr übersteigerten und beherrschenden „Kopfschmuck“, der die Individuen auf drastische, aber ebenso humorvolle Weise charakterisiert und dem Betrachter Möglichkeiten der Identifikation erlaubt."

Dr. Rita Müllejans-Dickmann,
in artefACT, Febr.-April 2004
(Museumsleiterin, BEGAS HAUS Museum für Kunst und Regionalgeschichte Heinsberg)

 

Das Bild „Bigouden, in ein Auto steigend“, noch im Querformat, zeigt die Mühen, wenn  Frauen aus dem Bigouden in der Bretagne dabei eine „coiffe“ als traditionelle Kopfbedeckung tragen. Dieses Bild führte als humoristischer  Auslöser anschließend zu den hochformatigen Tafeln der KOPFLASTIGEN und später zu dem Bild ATLAS ...

Durch die Hängung mehrerer Bilder - mit Zwischenabständen oder auch direkt angrenzend – treten die Hutträger in einen jeweils unterschiedlichen Dialog miteinander bzw. mit dem Betrachter. Ausgangspunkt für das gemalte Bild sind jeweils auf hellen Nesselstoff gedruckte Köpfe von eigenen Skulpturen (z.B. vom ZEITGENOSSEN).